Versöhnender Saisonabschluss

Super User
22 Juli 2020

Die Nachwuchs-Badmintonspieler des MSV Bautzen 04 blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2019/20 zurück. Durch die Coronakrise fielen viele Turnier im 1. Halbjahr 2020 aus.

Die Punktspiele konnten gerade noch zu Ende gespielt werden, und mit Platz 1 in der AK u19 und jeweils Platz 2 in der AK u11 und u15 war der MSV Bautzen 04 der erfolgreichste Verein in der Oberlausitz.

Vor der Sommerpause wurden noch zwei Turniere im Regionalverband in allen Altersklassen des Nachwuchses (außer u9) sowie ein Turnier bei den Erwachsenen gespielt. Durch die Coronakrise wurde zum Teil unter veränderten Bedingungen gespielt, so mussten die Hygienebestimmungen eingehalten werden, die Eltern konnten ihre Kinder nicht anfeuern, und es wurde nur im Einzel gespielt. Dies alles war aber kein Hindernis für viele Badmintonspieler, denn zu beiden Turnieren war die Teilnehmerzahl recht ordentlich, und alle hatten viel Spaß, endlich wieder unter Wettkampfbedingungen ihre Kräfte zu messen.

Im ersten Turnier in Großschönau waren die AK u13 und u17 sowie die Erwachsenen am Start. Bei dem einen oder anderen Nachwuchsspieler war die lange Wettkampfpause zu spüren. Recht erfolgreich war Hannah Bendel bei den Mädchen in der AK u13, über ihren 3. Platz hat sie sich riesig gefreut. Die Jungen in der gleichen AK kämpften bis zum Schluss, und Lohn waren ein guter vierter Platz durch Karl-Moritz Claus und der fünfte Platz durch Colin Block. In der AK u17 musste Philipp Kretzschmar in der Endphase verletzungsbedingt aufgeben, trotzdem reichte es noch zu Platz vier. Philipp Bendel erspielte sich ein sehr guten fünften Platz, wobei man Tobias Ludwig seinen Trainingsrückstand in der gesamten Saison über anzusehen war und er trotz einiger knapper Ergebnisse über Platz 8 nicht hinaus kam. Bei den Erwachsenen starteten Paula Pilop bei den Damen sowie Maik Wolf und Benjamin Domeier im A-Turnier bei den Herren. Paula Pilop verlor das Halbfinale knapp in 3 Sätzen, und am Ende setzte sie sich im Spiel um Platz 3 erfolgreich durch. Maik Wolf verlor das Endspiel nur knapp, und über Platz 2 war er voll zufrieden. Für Benjamin Domeier war es das erste A-Turnier, durch viele gute Spiele sprang ein fünfter Platz heraus.

Am vergangenen Wochenende traf sich der Badmintonnachwuchs der AK u11, u15 und u19 in Bautzen, um im Einzel ihre Kräfte zu messen. Bis zum Schluss gab es spannende Spiele, und nach knapp sechs Stunden standen alle Sieger und Platzierte fest. Amelie Behr wurde in der AK u11 mit einem zweiten Platz belohnt, noch besser machten es in der gleichen AK die Jungen. In einem reinen Bautzener Finale konnte sich am Ende Tizian Schuster gegen Luigi Otto durchsetzen. In dieser Altersklasse standen auch zwei Neulinge am Netz. Jonathan Schulz und Dustin Domeier nahmen den Erfahreneren so manchen Satz ab, die Platzierung war schnell zur Nebensache geworden, wichtig war es, viele Punkte zu machen und in den Wettkampfmodus reinzuschnuppern.

Cora Dutschmann in der AK u15 zeigte nicht durchgängig ihr spielerisches Vermögen, am Ende wurde sie mit Platz 3 belohnt. Besser machten es die Jungen, wobei Cedric Domeier seinem Dauerrivalen aus Großschönau keine Chance ließ und das Turnier sicher gewann. Max Hauschild zeigte, dass er in Vergangenheit viel dazugelernt hatte, was er mit ersten Siegen und vielen knappen Spielen demonstrierte, der gute 8. Platz widerspiegelte nicht ganz seine guten Leistungen.

In der AK u19 hatte Paula Pilop diesmal nicht ihren besten Tag erwischt, und so musste sie sich am Ende mit Platz 3 begnügen. Leon Lemle beherrscht gegenwärtig in der AK u19 die Oberlausitz, und so erspielte er sich folgerichtig den 1. Platz in Bautzen.

Weiterempfehlen:

Artikel über Badminton

Sponsoren

Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern!