Direkt zum Inhalt springen
MSV Bautzen 04 e.V. Mein Sportverein - Abteilung Hockey
Mehr Informationen
Inhalt

Spielbericht 07.Spiel der Feldsaison 2019/2020 in der MD Verbandsliga

Wer hat noch nicht, wer will noch mal?

MSV Bautzen 04 - Post SV Chemnitz 0:5 (0:2)

Der letzte Spieltag der Hinrunde auf dem Feld stand am vergangenen Sonntag auf der Tagesordnung, doch die Aufgabe war schon auf dem Papier fast unmöglich.
Chemnitz, der noch ungeschlagene Tabellenführer reiste nach Bautzen, um mit 18 Punkten aus 6 Partien die erste Hälfte der Saison perfekt zu beenden.
Mit 15 Herrenspielern wollten die Gastgeber aus der Senfstadt sich nicht kampflos geschlagen geben.
In den ersten Minuten sah der Plan des MSV Bautzen auch erfolgversprechend aus.
Jeder ackerte auf der zugewiesenen Position und der Spitzenreiter wurde früh gestört.
So war es auch kein Wunder, dass Sebastian ein paar gute Chancen auf das erste Tor bekam.
Leider erwies sich aber sein Sturmpartner Rico als schlechter Ersatz für Martin, der nicht am Spiel teilnehmen konnte.
Also kämpfte sich Sebastian fast alleine durch die zahllosen Abwehrreihen der Gäste und scheiterte am Ende am Schlussmann.
Dann erklang endlich ein Torjubel, nur leider für die falsche Mannschaft.
Chemnitz nutzte die Chancen eiskalt und machte aus der ersten richtigen Möglichkeit auch gleich das erste Tor.
Vollkommen auf dem falschen Fuß erwischt, löste Bautzen ohne nennenswerten Grund die eigene Positionstreue auf und lud die Gäste zum zweiten Tor nach einem schnell ausgeführten Freischlag ein.
Durch einige frische Spieler von der Bank konnte nach dem Doppelschlag vorerst weitere Tore verhindert werden.
So ging es mit dem Stand von 0:2 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel, versuchten die Oberlausitzer ihren Spielaufbau der ersten Minuten erneut aufzufrischen.
Das gelang nur bedingt, denn die Fehlabspiele häuften sich.
Die Herren aus Chemnitz eroberten die falsch justierten Pässe und konterten den MSV aus.
Andreas unterstützte überall, wo es brannte, doch auch er konnte sich nicht zerteilen.
Von all dem Druck irgendwann überfordert fielen die Tore drei, vier und fünf.
Darunter zwei Slapstick-Tore wie in den guten alten Schwarz-Weiß-Komödien.
Es fehlten eigentlich nur noch Bananen auf denen die Hausherren ausrutschten oder die lauten Paukenschläge, wenn der Ball erneut durch die Beine von Frank rutschte.
Beim Stand von 0:5 waren anscheinend genug Tore gefallen.
Endlich war aufseiten des MSV wieder Hockey zu sehen und Frank zeigte eine Leistung, wie zum Saisonanfang.
Warum die komplette Mannschaft erst so spät aufwachte?
Das wissen sie vermutlich nur selbst.
Am Ende stand zumindest mit Chemnitz der verdiente Sieger auf dem Naturrasen des Sparkassen MSV Sportpark.

Für den MSV Bautzen 04 spielten: Frank Grosche (Tor), Andreas Dreßler, Maik Wobad, Florian Wojtas, Stefan Noffke, Maik Hubatsch, Peter Richter, Sebastian Mücke, Tobias Mierwaldt, Karsten Gorld, Thorsten Adler, Pierre Seifert, Marcel Schwarz, Michael Weiß und Rico Bärsch.

eingetragen am: 09.10.2019