Direkt zum Inhalt springen
MSV Bautzen 04 e.V. Mein Sportverein - Abteilung Hockey
Mehr Informationen
Inhalt

Spielbericht 03.Spiel der Feldsaison 2019/2020 in der MD Verbandsliga

Mücke und Böhmer wecken Schlafwandler noch rechtzeitig

MSV Bautzen 04 - Leipziger SC II 4:2 (3:2)

Zwei Spiele wurden bisher gespielt, dabei zeigte Bautzen Licht und Schatten auf den sächsischen Hockeyfeldern.
Eine deutliche Leistungssteigerung sollte zum Heimspiel gegen die zweite Vertretung des LSC aus der Messestadt Einkehr halten, warum auch nicht?
Ein wenig verschlafen wirkte die Begrüßung, denn es ertönte nur ein "Fair Play" mit heiserer Stimme.
Das Frühstück war noch gar nicht richtig verdaut, da kam es einem schon gefühlt wieder hoch.
Mit vielen kleinen Fehlern wurde Leipzig zwar nicht zum Brunch, aber dafür zum Torschuss eingeladen.
Da würde ich natürlich auch nicht ablehnen und prompt stand es 0:1.
Abwehr und Mittelfeld der Gastgeber riegelten die rechte Seite ab, deshalb schlich sich ein Spieler aus Leipzig über rechts vors Tor und ließ Torwart Frank keine Chance.
Leichtes Sodbrennen machte sich in der Magengegend breit, doch es gab schon früh den Nachschlag.
Die Messestädter wagten sich dieses Mal über die linke Abwehrseite in den Schusskreis und baten unseren Schlussmann zum Tanz.
Anscheinend schwänzte früher Grosche immer die Tanzstunden und kam deswegen so aus dem Tritt, dass er nicht nur den Takt, sondern auch die Kontrolle über seine Füße verlor.
Schon stand es 0:2, nur halt leider nicht für die Senfstädter.
Kontrolle bekamen die Hausherren bis zum Ende des ersten Viertels nicht mehr.
Leipzig verlies das aber auch der Torinstinkt, was für uns ein Segen war.
Der Kapitän und der Trainer besuchten wohl einen Schnellkurs für Heimwerker und schraubten fleißig an den Stellschrauben des Teams.
Mit Erfolg, denn im zweiten Viertel kippten die Feldvorteile zugunsten vom MSV.
Es wurden dank der Wechselbank ein paar müde Beine gegen frische Kräfte gewechselt und schon war mehr Bewegung im Aufbau.
Natürlich half uns auch Erfahrung und ein Hauch vom besten Skill.
Aufgrund eines Fehlers bei der Ballannahme konnte der auf diese Situation spekulierende Sebastian dem Gegner fix den Ball abnehmen und zum 1:2 einnetzen.
Nicht mal eine Minute später schnappte sich der Torjäger schon wieder den Ball, zog die Gegenspieler und den Keeper weg vom Tor und lupfte sich zum Helden.
Plötzlich stand es 2:2 und es kam Marcel aufs Feld, der auf dem rechten Flügel für ordentlich Betrieb sorgen sollte.
Weil sich Leipzig schon ein wenig nach der Halbzeit sehnte, erwischte Bautzen die Gäste in diesem Moment richtig hart.
Anstatt ein wenig die Kräfte zu sparen, rannte Martin sich die Seele aus dem Leib, ging über links in den Schusskreis und stand dem großen Torhüter gegenüber.
Im gleichen Augenblick flitzte Marcel über rechts in die Gefahrenzone und zog die Aufmerksamkeit und die gegnerische Abwehr auf sich.
"Spiel ab auf Marcel" riefen die Mitspieler, doch Böhmer ging das Risiko ein und bestätige das Sprichwort "Wer trifft, hat Recht!" mit dem Tor zur 3:2 Führung.
Ein Torregen von 3 Toren in 5 Minuten kam über Leipzig nieder, aber der Halbzeitpfiff verhinderte am Ende Schlimmeres.

Torjäger und Abwehrbollwerk im Austausch

Nach dem Seitenwechsel waren beide Teams wieder gleichauf, abgesehen vom Spielstand.
Auf den Torlinien brillierten die Schlussmänner und auch die Abwehrreihen verteilten keine Freifahrtsscheine mehr.
Die komplett faire Begegnung verflachte dabei aber in keiner einzigen Minute.
Immer war irgendwo auf dem natürlichen Grün etwas los.
So endete das dritte Viertel schlussendlich torlos.
Doch dann ertönten die Fanfaren zum großen Sturm auf das oberlausitzer Tor.
Als die zweite Vertretung aus Leipzig anrannte und mehrere Ecken erzwang, behielten die Senfstädter einen kühlen Kopf.
Sie sahen sogar die Chance auf Konter.
So eroberte Sebastian einen vergeigten Schlenzer seines Teams wieder zurück, lief Slalom durchs Mittelfeld und erntete viel Applaus für seinen Dreierpack.
Danach war der Deckel drauf oder auch der Ofen aus.
Das Spiel endete 4:2 nach 0:2 Rückstand für die Hausherren des Sparkassen MSV Sportparks.

Vielen Dank an die faire Leistung vom Club an der Elster.
Wir freuen uns schon sehr auf das Rückspiel im kommenden Jahr.

Für den MSV Bautzen 04 spielten: Frank Grosche (Tor), Florian Wojtas, Maik Wobad, Sebastian Mücke (3), Andreas Dreßler, Karsten Gorld, Robert Müller, Johann Schwarzig, Peter Richter, Martin Böhmer (1), Pierre Seifert, Marcel Schwarz, Torsten Adler und Rico Bärsch.
 

eingetragen am: 09.09.2019