Direkt zum Inhalt springen
MSV Bautzen 04 e.V. Mein Sportverein - Abteilung Hockey
Mehr Informationen
Inhalt

Löwenturnier 2020

Torschützenkönig mit einem Tor
und Chancentod in einer Person– das geht nur bei den
Rasenschnecken !

Traditionell eröffneten die Rasenschnecken die Turniersaison mit der Teilnahme am Turnier der
Chemnitzer Hockeylöwen.
Ohne Torwart aber mit Angela, Dörthe, Ines, Josie, Sarah, Eddi, Leo und Altstar Ralf machten wir
uns auf den Weg nach Chemnitz.
Ein Ersatz für den berufsbedingt abwesenden Jens war schnell in der Person von Andreas von den
Freiberger Bergstadtknüppel gefunden.
Ausdrücklichen Dank! (Spätestens bei der nächsten Turnierfete geht`s an die Bar!)
Es wurde ein absolut geiles Turnier – nicht vom Ergebnis aber von unserer Spielweise und der
Stimmung in der Mannschaft.

Gleich im ersten Spiel gegen die 2. Mannschaft der Gastgeber zeigte Leo, dass er einen seiner
besten Tage erwischt hat. Das Spiel war noch in den ersten Minuten, da versenkte er aus den Spiel
heraus den Ball im Tornetz des Gegners. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sowohl die
Hintermannschaft als auch der Sturm eine tolle Arbeit geleistet. Die Attacken der Chemnitzer
wurden souverän abgewehrt und vom Sturm zum Angriff genutzt.
Aber kaum in Führung verloren die Bautzener völlig das Konzept und erlaubten sich einen Fehler
nach dem Anderen. Josie bekam das Brett nicht mehr runter, Ralf vernachlässigte seine Seite und
der Sturm war ein Hühnerhaufen. Eddi mutierte auf der Bank zum HB-Männchen, ohne Erfolg
natürlich. Das Gegentor ließ daher nicht lange auf sich warten!
Und siehe da, die Bautzener fanden die gerade gefundene und wieder verlorene Disziplin zurück.
Konzentriert wurde verteidigt und Sarah, Leo und Dörthe, die einen besonders starken Tag hatte,
kämpften um jeden Ball und erspielten sich Chance um Chance. Leider gelang uns kein weiteres
Tor und es blieb beim 1:1.
Auf diesem Niveau ging es weiter und wir erkämpften im Spiel gegen die starken Jenaer ein
gerechtes 0:0.

Den spielstarken und sehr ehrgeizigen „Havelfritzen“ aus Brandenburg mussten wir uns mit 0:1
geschlagen geben.
Im nächsten Spiel passten wir uns, trotz Warnung und Hinweis von Eddi, der chaotischen
Spielweise der Mannschaft aus Neudorf an und erreichten mit Mühe und Not ein 0:0 – da war mehr
drin!

Das letzte Spiel in der Gruppenphase bestritten wir gegen Cöthen. Auch dieses Spiel hatte das
gleiche Endergebnis.
Nunmehr ging es um Platz 9 von 12 gegen Meerane und ihr werdet es erraten.....es endete 0:0!

Fazit: Platz 9 von 12, nicht zweistellig verloren, nicht Letzter, Vorgabe erfüllt!!
Erkenntnisse: Ines kann aus dem Spiel heraus!!! schlenzen – Leo auch sogar drei mal; nur nicht
treffen. Eddi (schwere Männergrippe) war wie immer ein Schatten seiner selbst; meist hinter den
Gegenspielern.

eingetragen am: 14.01.2020